Ausflug in die Stadtbücherei Östringen

Am Montag, 28.Juni 2021, war für die Klasse 1 der Rosi- Gollmann-Grundschule Tiefenbach ein ganz besonderer Schultag. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Sarah Lutz und der Praktikantin Jessica Breuner ging es in die Stadtbücherei nach Östringen.

Als wir dort ankamen, wurden wir schon freudig von der Büchereileiterin Carola Zabler empfangen. Frau Zabler ging gemeinsam mit den Kindern auf Schatzsuche. Dafür durften sich die Kinder als Piraten und Piratinnen verkleiden und sie bekamen verschiedene Aufgaben. Es gab Schatztruhenträger, Aufpasser, den Landentdecker und die Schatzkartenhalterin. Auf den Schatzkarten befanden sich verschiedene Symbole und Zahlen, die die Kinder in den einzelnen Bücherregalen wiederfanden.
Nach einem gemeinsamen Piratenlied wurde das Land „Buchanien“ entdeckt und es ging auf Bücherabenteuerreise. Die Kinder sollten Bücher zu den Symbolen auf der Schatzkarte suchen. Anschließend wurden diese Bücher besprochen.
Nach diesem Abenteuer durften die Erstklässler sich noch ein wenig in der Bücherei umschauen und auch selbst Bücher ausleihen. Zum Abschluss hörten wir noch von Frau Zabler eine Piratengeschichte und dann ging es auch schon wieder mit dem Bus zurück nach Tiefenbach. (J.B.)

Wir sind dabei – Stadtradeln Östringen 27. Juni – 17. Juli 2021

unsere Schule nimmt am Stadtradeln der Stadt Östringen teil. Dabei sammeln alle Teilnehmer so viele Fahrradkilometer wie möglich, egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder privat. Wir würden uns freuen, wenn Sie in unser Team

Team Rosi-Gollmann-Grundschule: wir machen uns fit

kommen und Kilometer für uns sammeln. Dafür können Sie sich einfach auf

Stadtradeln.de für den Bereich Östringen

anmelden und dann unserem Team betreten.

Am einfachsten lassen sich die Kilometer per kostenloser Stadtradeln-App aufzeichnen. Mann kann außerdem problemlos unter einer Registrierung die Kilometer mehrerer Teilnehmer sammeln. (Einstellungen à Anzahl Radelnde)

Teilnehmen dürfen alle, die im Stadtgebiet Östringen wohnen, arbeiten, in einem Verein tätig sind oder eine Schule besuchen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme

Christiane Hartlieb, Teamkapitänin und Peter Epting, kommissarischer Schulleiter

Die Maskierten Magier

Am Freitag traten in der Kernzeitbetreuung erstmals die jetzt schon berüchtigten Maskierten Magier auf. Die Kernzeitkinder der Klasse 4 hatten unter der Leitung ihrer Betreuerin Frau Thia Wagner eine tolle Show einstudiert. Sie verblüfften das handverlesene Publikum mit Karten-, Münzen und Tüchertricks. Die Hütchenspieler ließen ganze Äpfel verschwinden und wieder auftauchen.

Die Hütchenspielerinnen ließen nach Belieben Gegenstände auftauchen und wieder verschwinden.

Neben ihren magischen Fähigkeiten bewies die Truppe auch Humor. Zur Freude aller fand eine große Portion Sahne unter Einhaltung physikalischer Gesetzmäßigkeiten ihren Weg in das Gesicht des Magier Luis Beck, der eine gute Verwendung für das süße Geschenk fand. Wir hoffen, dass die Maskierten Magier auch nach dem Ende der Coronabeschränkungen Zeit finden, bei ihrer dann anstehenden Tournee einen Stopp an unserer Schule einzulegen.

Wir machen uns schlau … und fit!

Damit der Sport auch während der Schulschließung und dem schmerzhaften Verbot des Vereinssports nicht zu kurz kommt, haben die Schülerinnen und Schüler der Rosi-Gollmann-Grundschule an Rudis Fitness Challenge teilgenommen. Die Sportler konnten täglich aus verschiedenen Bewegungsangeboten auswählen. Besonders toll war natürlich, dass man in diesem Winter sogar Schlitten fahren konnte.

Klasse 3 zeigt ihre Medaillen auf dem Schlittenhang der Schule.

Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille als Auszeichnung und als Verpflichtung auch weiterhin aktiv zu sein.

Besonders freuen wir uns darüber, dass auch schon die kommenden Schulanfänger teilgenommen haben.

Daumen hoch heißt: Weiter so!

Hurra, Hurra, der Nikolaus war da

Am Montag lieferte der Nikolaus für alle Kinder einen Dambedei ab. Gerüchteweise erhielt er dabei Unterstützung durch den Förderverein der Schule. Hierfür bedanken wir uns herzlich.

Das Christkind, der Weihnachtsmann und der Nikolaus arbeiteten heute zusammen – Sachen gibt´s

Die Viertklässler halfen bei der Verteilung der Dambedei. Sie hatten auch einen Film für die anderen Klassen als Programm gedreht. Im diesjährigen Stück trafen sich die Geschenkeboten der verschiedenen Weihnachtskulturen zur ersten internationalen Weihnachtsmannkonferenz. Selten kann man den Nikolaus, den Weihnachtsmann und das Christkind zusammen in einem Raum antreffen. Auch Väterchen Frost und Papa Noel waren dabei. Plötzlich platzte der Osterhase in die Konferenz. Er hatte sich im Raum geirrt. Sonst lief alles nach Plan.

Erste Adventsfeier in der Sonne

Am Montag feierten die Schüler der Rosi-Gollmann-Grundschule gemeinsam den ersten Advent. Die Erstklässler hatten mit ihrer Lehrerin Sarah Lutz hierfür ein schönes Gedicht und zwei Lieder vorbereitet. Der Aufforderung: Lasst uns froh und munter sein, war bei strahlendem Sonnenschein sehr einfach zu folgen. Die Erstklässler versprühten mit ihrem tollen Programm viel Freude. Das war ein toller Start in die Adventszeit.

Sankt Martins-Tag

In diesem Jahr hatte Martinus einen langen Weg zu reiten, bis er in Tiefenbach angekommen ist. Da die traditionelle Martinsfeier in der Kreuzberghalle mit anschließendem großen Umzug nicht stattfinden durfte, hat unsere katholische Religionslehrerin Christiane Hartlieb einen Sankt Martins-Vormittag geplant. Es gab Aufgaben und Stationen im Klassenzimmer, auf dem Weinberg und in der Turnhalle, die jede Klasse nacheinander durchlaufen hat.

An der ersten Station im Weinberg waren die Kostüme des traditionellen St. Martins-Theaterstücks bereitgelegt. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Schlüsselszene nachspielen. Außerdem gab es hier Informationen zum historischen Hintergrund der Erzählung von Sankt Martin. Diese Informationen wurden anschließend in einem Quiz abgefragt.

An der zweiten Station fanden die Schülerinnen und Schüler vorbereitete Laternen und Figuren zum Gestalten der Laternen mit passenden Motiven.

An der dritten Station fanden die Kinder Bilder von Menschen, die sich auch heute in Not befinden und die Hilfe benötigen. Hier durften sie Vorschläge machen, wie man hilfsbedürftige Menschen unterstützen kann. Für jeden Vorschlag wurde ein Stern ausgelegt.

Zurück in der Schule konnten sich die Wanderer mit Brezeln stärken, die von unserem Ortsvorsteher Thomas Behr gespendet wurden. Außerdem gab es für jedes Kind Kinderpunsch vom Förderverein der Rosi-Gollmann-Grundschule.

Zurück im Klassenzimmer wurde das Quiz ausgewertet. Der Gewinner erhielt eine Ladung Bonbons. Beim Nachzählen fiel ihm auf, dass die Bonbons für die ganze Klasse reichten. Also teilte er sie freudestrahlend.

Die Drittklässler schauen sich gespannt das Sankt-Martins-Schattenspiel der Viertklässler*innen an.

Das Schattenspiel wurde von Christiane Hartlieb und Maren Lange mit vielen Viertklässler*innen vorbereitet und durchgeführt. Alle Schülerinnen und Schüler fanden den Tag absolut toll.

Wir freuen uns auch sehr, dass schon viele Schülerinnen und Schüler eine Spende für die Stiftung von Rosi Gollmann mitgebracht haben. Unsere Spendenaktion läuft noch die ganze nächste Woche. Jede*r Schüler*in und jede*r Mitarbeiter*in der Schule nimmt gerne noch Spenden entgegen.

Fredericktag vor den Herbstferien

Am letzten Tag vor den Herbstferien fand an der Rosi-Gollmann-Grundschule der traditionelle Frederick-Tag statt. An diesem Lesefördertag boten wir den Schülern verschiedene Möglichkeiten den Spaß am Lesen zu entdecken oder zu genießen.

Die erste Klasse hat zuerst eigene Bücher vorgestellt, die sie gerade zuhause lesen. Anschließend wurde das Frederick-Buch gelesen und verschiedene Aufgaben dazu bearbeitet. Die zweite Klasse führte unter anderem ein Lesespiel durch, bei dem jeder Schüler eine Karte erhielt und auf den Vortrag seines Vorgängers reagieren musste. Außerdem trugen Sie ein geübtes Vorlesestück über Videokonferenz und Klassenzimmerbeamer den anderen Klassen vor.

Die dritte Klasse hatte das Herbstgedicht „Der fliegende Robert“ aus dem „Struwwelpeter“ vorbereitet. Auch sie konnten es per Videokonferenz den anderen Klassen als Rap mit Rhythmusbegleitung vorführen. Außerdem kam hier die Bücherkiste zum Einsatz, die regelmäßig mit viel Geschick von der Stadtbücherei zur Verfügung gestellt wird.

Klasse 4 hat sich am diesjährigen Frederick-Tag,  anhand des Buches „Hanno malt sich einen Drachen“, mit der Frage „Warum manche Kinder nicht gerne zur Schule gehen“ beschäftigt. Mit Hilfe der Placemat-Methode wurden Gedanken zu dem Thema gesammelt. Außerdem bearbeiteten die Kinder Hörverstehensaufgaben zu einzelnen Kapiteln. Anschließend konnten alle Schüler in die Herbstferien entlassen werden.