Wir trauern um Roland Bloch

Die Rosi-Gollmann-Grundschule und ihr Förderverein trauern um Roland Bloch. Er war lange Jahre der Schule eng verbunden und hat durch seine engagierte Mitwirkung im Elternbeirat und als 1. Vorsitzender des Fördervereins wichtige Akzente gesetzt und wesentlich zur Schulentwicklung beigetragen.

In seiner Zeit als 1. Vorsitzender ermöglichte der Förderverein neben vielem anderen Theaterfahrten, die große Rutschbahn auf dem Schulgelände und ganz besonders auch eine Instrumental-AG mit dem Musikverein.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Angehörigen. Wir wünschen ihnen viel Kraft beim Umgang mit dem schlimmen Verlust.

In stillem Gedenken

Sabine Ullmann, 1. Vorsitzende des Fördervereins

Peter Epting, Rektor

Rainer Barth, Rektor a.D.

und die gesamte Schulgemeinschaft

St. Martins-Tag

Am Donnerstag, 11.11.2021, gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Rosi-Gollmann-Grundschule unter der Leitung der Religionslehrerin Christiane Hartlieb einen ganzen Vormittag zu Ehren von St. Martin.
Zunächst starteten die Schüler nach Klassen getrennt eine Wanderung mit Stationen im Weinberg hinter der Schule. An der ersten Station fanden die Schüler Requisiten für die St. Martins Geschichte. So konnten Sie die Schlüsselszene nachspielen, in der St. Martin den Mantel teilt.

St. Martin teilt den Mantel standesgemäß mit dem Schwert.


Station zwei hielt eine Geschichte über das Teilen bereit. Außerdem fanden die Schüler hier Sterne, auf denen jeder Schüler notierte, wo er mit anderen schon geteilt hat oder wo er anderen schon einmal geholfen hat.
Für die dritte Station hatte die Lehrerin Maren Lange eine Übung vorbereitet, bei der die Kinder sich im Kreis stehend an den Händen halten mussten. An einer Stelle des Kreises wurde ein Gymnastikring eingehängt. Aufgabe war es nun den Gymnastikring einmal im Kreis herumwandern zu lassen, ohne dass man sich loslassen durfte. Hier war echtes Teamwork gefordert. Selbstverständlich erklangen auf der Wanderung auch die bekannten St. Martins-Lieder.

Zu Fuß kommen kann ja jeder.


Nach der Wanderung durften sich alle stärken mit Brezeln, die unser Ortsvorsteher Thomas Behr spendiert hatte und mit Punsch vom Förderverein. Hierfür danken wir recht herzlich!
Christiane Hartlieb hatte bereits im Vorfeld mit den Viertklässlern die Geschichte von St. Martin verfilmt. Hierbei hatte sie engagierte Unterstützung von unserer Bundesfreiwilligen Charlotte Bauer und dem Praktikanten Mika Hofmann. Den Film schaute jede Klasse ihn ihrem Klassenzimmer an.
Anschließend bastelte jedes Kind noch einen Sternenstab mit einer kleinen Leuchte dran. Den Abschluss bildete die Auswertung eines St. Martins-Rätsels. Die Gewinner in den Klassen erhielten eine Tüte mit Süßigkeiten. Wie selbstverständlich teilten die Gewinner ihren Preis mit ihren Mitschülern. Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht ein Tag lang zu erleben, wie wichtig und schön Teilen und Zusammenarbeiten sein kann.

Frederick-Tag 2021

Am letzten Schultag vor den Herbstferien fand wieder unser Frederick-Tag statt. In diesem Jahr machte die Klasse 1 mit ihrer Lehrerin Vanessa Kreuzer einen Thementag zum Buch „Das kleine WIR in der Schule“. Eingestiegen wurde natürlich mit dem gemeinsamen Lesen und Besprechen des Buches von Daniela Kunkel, in dem es um Klassengemeinschaft und Zusammenhalt geht. Danach wurden Klassensituationen in kleinen Gruppen szenisch dargestellt und überlegt, ob das WIR dadurch größer oder kleiner wird.Im Sportunterricht spielten die Kinder das „Außenseiter-Spiel“, um zu spüren, wie es ist, der Außenseiter zu sein. Dadurch konnten sich die Kinder besser in die Lage eines Außenseiters versetzen und spüren, wie wichtig es ist, zusammenzuhalten und niemanden auszugrenzen. In der letzten Stunde gestalteten die Kinder ihr Klassen-WIR gestaltet. Jeder hatte ein Puzzle-Teil, denn nur zusammen ist die Klasse bunt.

Klasse 4 plant das Action-Bound

In der zweiten Klasse waren die Kinder in ihren gruseligen Halloween-Verkleidungen angetreten. Ihre Lehrerin Sarah Lutz hatte allerhand Gruseliges in Petto.

Bei Christina Engel in der 3. Klasse standen Astrid Lindgren und die Kinder aus Bullerbü im Zentrum des Geschehens. Die vierte Klasse führte unter der Regie von Charlotte Bauer ein Action-Bound zum Thema Frederick-Tag durch. Das ist eine moderne Schnitzeljagd, bei der die Stationen eingescannt und die Aufgaben auf dem Tablet bearbeitet werden. Der engagierte Praktikant Mika Hofmann stand auch hier, wie schon die ganze Woche über, tatkräftig zur Seite. Es war ein wirklich schöner Tag und ein toller Start in die Herbstferien! (P.E.)

Klasse 3 – auch als Gruselmonster sehr nett

Schnuppertraining beim Tischtennis-Club Tiefenbach

Die Klasse 3 und 4 waren am 7. und  8.10.2021 in der Kreuzberghalle beim Tischtennisverein Tiefenbach. Jeder durfte einmal üben und spielen. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Wir danken Karin Gerhardt vom Tischtennisverein für die Organisation des spannenden Vormittags. (Noah Schell, Sascha Schwanebeck, Luis Engelke, Niklas Schell und Christina Engel)

Eine Kiste voller Phänomene

Die EnBW unterstützt die Rosi-Gollmann-Grundschule bei der kindgerechten Aufbereitung der Themen Klimawandel und Energie. Sie verlost pro Kalenderjahr 4 x 25 „Klima- und EnergieBOXen“ für Kindertagesstätten oder Grundschuleinrichtungen in Baden-Württemberg. Eine davon hat nun die Rosi-Gollmann-Grundschule in Tiefenbach auf Initiative von Maren Lange gewonnen, worüber wir uns sehr freuen.

Die EnBW hat die „Klima- und EnergieBOX“ gemeinsam mit dem renommierten Hagemann Bildungsmedien Lehrmittelverlag zusammengestellt, der seit fast 90 Jahren im Kindergarten- und Schulbuchbereich tätig ist.

Wir freuen uns schon darauf, den Inhalt der Kiste auszuprobieren. Der besteht aus 27 spannenden Versuchen und den dafür benötigten Materialien. Junge Entdecker:innen ab fünf Jahren können damit unter Anleitung in Partner- oder Gruppenarbeit experimentieren.

Weitere Informationen und Teilnahmebedingen unter: www.enbw.com/klima-energie-box

Die Kartoffelernte

Am Freitag, den 17.9.2021, war die Klasse 3 mit ihrer Lehrerin Frau Engel bei Herrn Kurt Heitlinger auf dem Kartoffelfeld. Dort ernteten wir Kartoffeln. Diese wurden ins Feuer gelegt. Anschließend durften wir die Kartoffeln essen. Herr Heitlinger hat uns über die Kartoffel informiert. Es gab fünf verschiedene Sorten.

(von Sascha Schwanebeck, Luis Engelke und Niklas Schell)

Ein guter Start ins Schulleben

Traditionell findet die Einschulung der Erstklässler am ersten Samstag nach den großen Ferien statt. Die Kinder waren mit ihren Eltern und prall gefüllten Schultüten gespannt zum Termin erschienen. Nach einer Begrüßung durch die Kooperationslehrerin Maren Lange gingen die Kinder gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Vanessa Kreuzer in ihr toll vorbereitetes Klassenzimmer zur ersten Schulstunde. Im Anschluss daran feierten die Kinder den lang ersehnten Tag in ihren Familien.

In der ersten Schulwoche starteten die Kinder fleißig ins Schulleben. Welcher Stift, welches Heft, an welche Regeln halten wir uns, wann ist Pause? Das alles und noch viel mehr ist neu und muss erst eingeübt werden. Vanessa Kreuzer navigierte ihre neuen Schützlinge zuverlässig durch die erste Woche, so dass sie am Freitag auch schon engagiert am Sporttag teilnehmen konnten. Wir heißen unsere 16 neuen Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen!

Toller Erfolg beim Stadtradeln

Wir wussten es ja schon immer – unsere Schule ist zwar klein – aber zu großem fähig. Beim Stadtradeln konnten wir unter der Regie unserer Kapitänin Christiane Hartlieb einen großartigen 3. Platz erzielen. Wir waren sogar das größte Team!

Wir danken und gratulieren herzlich allen teilnehmenden Kindern, Familien und Freunden! Das war Spitze!

Sporttag im Rahmen der Schulsportstafette

Der Freitag stand an der Rosi-Gollmann-Grundschule im Zeichen des Sports und der Bewegung. Die Sportlehrerin Maren Lange hatte mit der Unterstützung der Kolleginnen eine Reihe von Spiel- und Bewegungsstationen aufgebaut. In der Turnhalle war ein Balancier-, Kletter- und Sprung-Parcours aufgebaut, wo die Schülerinnen und Schüler Geschicklichkeit und Mut beweisen konnten.

In der Aula gab es Tischkicker und Tischhockey. Im Freien konnten die Kinder Feldhockey spielen, es gab eine Station mit Hüpfbällen, Kullerkreiseln und natürlich auch die Möglichkeit zum Fußball spielen. In der Pause verteilte Maren Lange für alle Kinder Äpfel als kleine Stärkung.

Alle Klassen konnten im Wechsel die Stationen absolvieren. Die Grundschule Tiefenbach war eine von vielen Schulen bundesweit, die sich zur Schulsportstafette vereinigt hatten, um mit den Schülerinnen und Schülern wieder mehr normales Schulleben zu gestalten. „So einen Sporttag sollte man öfters machen!“, war die einhellige Meinung an der Schule.

Ausflug in die Stadtbücherei Östringen

Am Montag, 28.Juni 2021, war für die Klasse 1 der Rosi- Gollmann-Grundschule Tiefenbach ein ganz besonderer Schultag. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Sarah Lutz und der Praktikantin Jessica Breuner ging es in die Stadtbücherei nach Östringen.

Als wir dort ankamen, wurden wir schon freudig von der Büchereileiterin Carola Zabler empfangen. Frau Zabler ging gemeinsam mit den Kindern auf Schatzsuche. Dafür durften sich die Kinder als Piraten und Piratinnen verkleiden und sie bekamen verschiedene Aufgaben. Es gab Schatztruhenträger, Aufpasser, den Landentdecker und die Schatzkartenhalterin. Auf den Schatzkarten befanden sich verschiedene Symbole und Zahlen, die die Kinder in den einzelnen Bücherregalen wiederfanden.
Nach einem gemeinsamen Piratenlied wurde das Land „Buchanien“ entdeckt und es ging auf Bücherabenteuerreise. Die Kinder sollten Bücher zu den Symbolen auf der Schatzkarte suchen. Anschließend wurden diese Bücher besprochen.
Nach diesem Abenteuer durften die Erstklässler sich noch ein wenig in der Bücherei umschauen und auch selbst Bücher ausleihen. Zum Abschluss hörten wir noch von Frau Zabler eine Piratengeschichte und dann ging es auch schon wieder mit dem Bus zurück nach Tiefenbach. (J.B.)