Sankt Martin Aktion am Vormittag

Am Donnerstag, dem 10.11.22 stand der Schulvormittag in Tiefenbach ganz im Zeichen von Sankt Martin.
Unter dem Motto „Dunkel – kannste knicken“ wurde auf verschiedene Arten beleuchtet, wie gut es uns allen tut, wenn wir Licht in die Dunkelheit bringen.
Die Schüler*Innen kratzten auf schwarzes Papier fröhliche Muster in strahlenden Farben und erhellten die schwarze Pinwand mit bunten Lichtpunkten, auf denen steht, wie jeder von uns Licht in die Dunkelheit bringen kann. Alle konnten sich mit leckeren Hefebrezeln, die der Ortsvorsteher von Tiefenbach, Herr Behr, gespendet hat und fruchtigem Kinderpunsch stärken.

Höhepunkt des Vormittags war sicher das Theaterstück von Klasse 4, die in vier Wochen den Reliunterricht bei Frau Hartlieb in eine Theaterwerkstatt verwandelt haben. Der Schreck im Gänsestall war groß, als die Gans Gerda mutmaßte, wer von den Gänsen wohl in diesem Jahr als Martinsgans endet. Die weise Gans Agate musste einschreiten und erklärte den Gänsen, warum sie in der Martinsgeschichte eine wichtige Rolle spielen. Martin sollte nämlich einige Jahre nach der Mantelteilung zum Bischof gemacht werden. Er wollte das aber überhaupt nicht und versteckte sich in einem Gänsestall. Durch das laute Geschnatter der Gänse aufmerksam geworden, fanden die Leute Martin schließlich und der nahm das Amt des Bischofs schlussendlich doch an. Als zum Schluss die Gans Hermine feststellte, dass es am Besten ist, wenn der Bäcker die Martinsgänse aus leckerem Teig macht, war die Erleichterung im Gänsestall groß.

Tosender Applaus belohnte den Fleiß und das Können der Schauspieler*Innen. Hervorzuheben ist, dass die gesamte Klasse mit in das Schauspiel einbezogen wurde und jeder die für sich passende Rolle fand. Nur dadurch war so ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt möglich. Das Stück wurde anschließend nochmals für Eltern und Geschwister wiederholt, da auch sie natürlich sehen wollten, wie wunderbar ihre Kinder gespielt haben.

Leitungsstelle wurde zügig wieder besetzt

Den aktuellen Beitrag auf der Östringer Seite finden Sie hier.

Vanessa Kreuzer zur Rektorin der Tiefenbacher Grundschule bestellt

Foto: Wolfgang Braunecker

An der Tiefenbacher Rosi-Gollmann-Grundschule wurde die Rektorenstelle neu besetzt. Das Regierungspräsidium Karlsruhe als zuständige Schulaufsichtsbehörde hat schon Mitte September Vanessa Kreuzer, die bereits bisher als Lehrerin an der Schule tätig war, zur Nachfolgerin von Peter Epting bestellt, der im zurückliegenden Schuljahr eine neue berufliche Herausforderung an der Michael-Ende-Gemeinschaftsschule in Bad Schönborn angetreten hat.

Im Gespräch mit der 29 Jahre jungen neuen  Rektorin äußerte sich Bürgermeister Felix Geider nun unlängst hoch erfreut, dass es an der Spitze der Tiefenbacher Grundschule zu keiner längerfristigen Vakanz gekommen ist. Schulleiterin Kreuzer wünschte der Rathauschef einen guten Start im veränderten Tätigkeitskreis und eine glückliche Hand bei der Erfüllung ihrer verantwortungsvollen Aufgabe.

Vanessa Kreuzer, die 2019 erfolgreich ihre zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen absolviert hatte, konnte sich als Mitglied des Lehrkollegiums der Rosi-Gollmann-Grundschule in den zurückliegenden drei Jahren bereits umfassend in die örtlichen Gegebenheiten einfinden. Kreuzer gehörte schon bisher dem Schulleitungsteam an, war zuständig für die Betreuung der Praktikanten und Bundesfreiwilligen der Bildungseinrichtung und nahm neben ihrem Unterrichtsdeputat unter anderem auch die Aufgaben als Vertrauenslehrerin sowie als Datenschutzbeauftragte der Schule wahr.

Die Rosi-Gollmann-Schule Tiefenbach ist eine einzügige Grundschule und zählt derzeit 61 Schülerinnen und Schüler in vier Klassen. Das Einzugsgebiet der Schule erstreckt sich auf die Östringer Stadtteile Tiefenbach und Eichelberg.

Quelle: https://oestringen.de

Neue Spielsachen für die große Pause

Glänzende Augen, strahlende Gesichter, riesige Freude. Doch was war hierfür der Auslöser? Neue Spielsachen für die große Pause! Bereits im letzten Schuljahr wurden die Kinder gefragt, was sie sich für die große Pause wünschen und eine große Einkaufsliste erstellt. Dank des Fördervereins der Rosi-Gollmann-Grundschule Tiefenbach e. V. konnten diese Wünsche nun erfüllt werden.

Sowohl die Lehrkräfte, aber vor allem die Kinder möchten sich noch einmal dafür bedanken. Hieran sieht man, wie toll und wichtig es ist, einen funktionierenden Förderverein zu haben.

Spendenaufruf des Fördervereins

Die heißen Temperaturen der letzten Sommermonate haben unseren Schüler:innen einiges abverlangt. Wir haben festgestellt, dass unser Gelände zu wenig Schattenplätze bietet. Aus diesem Grund möchte der Förderverein der Rosi-Gollmann-Grundschule Tiefenbach e. V. gerne eine Unterglasmarkise an das Glasvordach anbringen lassen. Damit dies ermöglicht werden kann, freuen wir uns über Ihre Spende – egal wie klein oder groß diese ist.

Der offizielle Flyer des Spendenaufrufs.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen möchten, schreiben Sie uns gerne an: foerderverein@rgs-tiefenbach.de

Zum Paypal-Spendenkonto

Sammelaktion, die Zweite

Am Donnerstag, den 31.03., haben wir die gesammelten Spielzeug- und Kuscheltierspenden in das Depot nach Odenheim gebracht. Von dort aus werden die Sachen an Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind und nun in Östringen unterkommen, verteilt. Frau Rühle, die die Spenden angenommen hat, hat sich sehr darüber gefreut und sich herzlich für die tollen Sachen bedankt.

Im Gespräch haben wir dann erfahren, dass vor allem Kleidung fehlt. Deshalb haben wir als Schule entschieden, eine zweite Sammelaktion ins Leben zu rufen.

Ab Montag, den 04.04., sammeln wir in den Klassenzimmern also nun frisch gewaschene Kleidung, aber auch Bettwäsche, Decken, Handtücher, Hygieneartikel und Windeln.

Wir möchten uns für die bisherige Unterstützung bei allen Schüler*innen und Eltern bedanken. Wir sind wirklich stolz darauf, wie solidarisch und empathisch alle am Schulleben Beteiligten sind. Durch die bisherigen Aktionen konnten wir bereits sowohl die Menschen in der Ukraine, als auch geflüchtete Menschen hier vor Ort unterstützen. Vielen Dank!

Gemeinsam für den Frieden

Das Geschehen in der Ukraine bewegt die Welt, die Informationen sind überall. Auch die Kinder unserer Schule beschäftigen die aktuellen Ereignisse. Sie hören Nachrichten oder Gespräche, sehen Bilder, machen sich Gedanken und haben Fragen, Sorgen und Ängste.

So kam bei allen der Wunsch auf, irgendwie aktiv zu werden. Schüler:innen, Lehrkräfte und Eltern haben überlegt: Was können wir tun und wie können wir helfen?

Klasse 4 hat in Deutsch Plakate gestaltet, mit denen sie in der Aula für den Frieden werben. Nachdem wir besprochen hatten, was es bei der Gestaltung von Werbeplakaten zu beachten gibt und gemeinsam Ideen gesammelt haben, machten sie sich ans Werk.

Neben der Gestaltung der Plakate haben wir außerdem Kuchenverkäufe organisiert. Das Geld, das wir hier einnehmen, möchten wir gerne spenden.
Heute fand der erste Kuchenverkauf statt und war schon ein voller Erfolg, Zuckerschock inklusive. Wir hoffen, dass der Appetit auf Kuchen noch nicht gestillt ist und die kommenden Kuchenverkäufe genau so erfolgreich verlaufen.
Vielen Dank an dieser Stelle an die Elternvertreter:innen, die die Verteilung der Backaufträge übernommen haben und an die Eltern, die uns fleißig mit ihren leckeren Kuchen unterstützt haben!

Außerdem stehen in den Klassenzimmern Spendenkisten für Spielsachen und Kuscheltiere, die an Kinder, die auf der Suche nach Sicherheit hier hergekommen sind, gespendet werden. So können die Schüler:innen zu Hause in sich gehen und überlegen, auf was sie vielleicht verzichten und womit sie anderen in einer Notsituation eine Freude machen können.

Wir als Kollegium sind sehr stolz auf die Kinder, die mit diesen Aktionen klar ihre Haltung zeigen und ihre Solidarität und Empathie beweisen.

Schulhausrallye der zukünftigen Erstis

Am Dienstag, den 13.07.2021, war ein ganz besonderer Tag für die zukünftigen Erstis der Rosi-Gollmann-Grundschule, denn sie durften zum ersten Mal in die Schule.
Nach der Begrüßung durch Herrn Epting ging die Schulhausrallye auch schon los. Dabei lernten die Kinder nicht nur die verschiedenen Klassenzimmer kennen, sondern mussten auch Aufgaben lösen: Neben Aufgaben zum Hörverstehen und Zählen gab es auch ein Parcours in der Turnhalle, der bewältigt werden musste.
Als besonderes Highlight mussten die Kinder ein „Lamaklassenzimmer“ suchen. Dort lernten sie ihre zukünftige Klassenlehrerin kennen. Gemeinsam mit Frau Kreuzer, Frau Lange und Frau Breuner wurden dann noch Buttons gestaltet, welche die Kinder zur Einschulung erhalten werden.

Wir freuen uns, euch ab September täglich in der Schule begrüßen zu dürfen!

Mottotage

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und die Viertklässler*innen wechseln nach den Sommerferien die Schule.

Um noch so viele lustige Momente wie möglich in diesem ungewöhnlichen Schuljahr erleben zu können, fanden vom 12.07. bis 14.07.2021 Mottotage statt.

Während sich am Montag alle nach dem Motto „Sportlich,sportlich!“ kleideten, kamen am Dienstag die Kinder als „Lehrer*in für einen Tag“. Am Mittwoch fand zum Abschluss noch eine Schlafanzugparty statt.

Als Highlight fand dann am Dienstag, den 20.07., noch der „Sommertag“ statt. Hier durften alle Schüler*innen so kommen, als würden sie an den See oder ins Schwimmbad gehen.
Zum Abschluss von diesem tollen Tag fand dann noch eine kleine Wasserschlacht der Klasse 4 statt.

Mit diesen tollen Tagen konnten wir die aktuelle Coronapandemie ein bisschen vergessen und ein paar tolle Stunden erleben.

Foto folgt.

Kinoabend der Klasse 2

Am Freitag, den 09.07.2021, hieß es für die Schüler*innen der Klasse 2: Einen Becher, das Kinoticket und ganz viel gute Laune einpacken und auf geht´s in die Rosi-Gollmann-Grundschule. Dort fand nämlich der Kinoabend der zweiten Klasse zusammen mit Frau Kreuzer und Frau Breuner statt.

Pünktlich um 19 Uhr wurden die Schultüren geöffnet, die Tickets am Eingang kontrolliert und dann ging es auch schon zusammen in den „Kinosaal“. Als alle einen gemütlichen Platz gefunden hatten, wurden die Kinder mit Popcorn und leckeren Softdrinks versorgt. Gemeinsam wurde ein lustiger Film geschaut, bei dem sehr viel gelacht wurde.

Am Ende des Abends waren sich alle einig: „Das war wirklich toll!“

Ostern 2021

Juhu! Auch dieses Jahr hat der Osterhase, trotz strengen Vorgaben, den Weg zu uns an die Rosi-Gollmann-Grundschule gefunden. Bereits beim Betreten des Klassenzimmers ist den Kindern aufgefallen: Hier stimmt etwas nicht – die selbstgebastelten Osterkörbchen sind verschwunden. Wurden sie gestohlen? Weggeworfen? Hat der Osterhase sie geholt?

Kurz vor der großen Pause dann die Gewissheit. Es war tatsächlich der Osterhase, der die Körbchen aus den Klassenzimmern entwendet, mit vom Förderverein spendierten Leckereien gefüllt und auf dem Schulhof versteckt hat. Als die Nachricht kam, dass der Osterhase da war, ging es unter Jubel raus auf dem Schulhof. Und ganz klar: Der Osterhase weiß wirklich alles. Er wusste sogar, welche Klasse in welchem Bereich des Schulhofes Pause macht, sodass auch die richtigen Osterkörbchen corona-konform gesucht und gefunden werden konnten. Da kamen selbst die größten Zweifler*innen, ob es den Osterhasen denn wirklich gibt, ins Grübeln.

Ein Kind konnte leider sein Osterkörbchen nicht finden. Aber auch da konnte Abhilfe geschaffen werden. Ein kurzer Anruf beim Osterhasen und, schwuppdiwupp, klingelte dieser im Klassenzimmer, um der Lehrkraft mitzuteilen, dass er ein neues Osterkörbchen vor der Tür abstellt. Auf den Osterhasen ist halt wirklich Verlass.

Vielen Dank an dieser Stelle für die finanzielle Unterstützung durch den Förderverein und auch ein großes Dankeschön an den Osterhasen, der wirklich an alles gedacht hat.

Die Kinder hatten großen Spaß und trotz Mund-Nasen-Schutz, Abstand und unterteiltem Schulhof konnten sie so etwas Normalität erleben.