St. Martins-Tag

Am Donnerstag, 11.11.2021, gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Rosi-Gollmann-Grundschule unter der Leitung der Religionslehrerin Christiane Hartlieb einen ganzen Vormittag zu Ehren von St. Martin.
Zunächst starteten die Schüler nach Klassen getrennt eine Wanderung mit Stationen im Weinberg hinter der Schule. An der ersten Station fanden die Schüler Requisiten für die St. Martins Geschichte. So konnten Sie die Schlüsselszene nachspielen, in der St. Martin den Mantel teilt.

St. Martin teilt den Mantel standesgemäß mit dem Schwert.


Station zwei hielt eine Geschichte über das Teilen bereit. Außerdem fanden die Schüler hier Sterne, auf denen jeder Schüler notierte, wo er mit anderen schon geteilt hat oder wo er anderen schon einmal geholfen hat.
Für die dritte Station hatte die Lehrerin Maren Lange eine Übung vorbereitet, bei der die Kinder sich im Kreis stehend an den Händen halten mussten. An einer Stelle des Kreises wurde ein Gymnastikring eingehängt. Aufgabe war es nun den Gymnastikring einmal im Kreis herumwandern zu lassen, ohne dass man sich loslassen durfte. Hier war echtes Teamwork gefordert. Selbstverständlich erklangen auf der Wanderung auch die bekannten St. Martins-Lieder.

Zu Fuß kommen kann ja jeder.


Nach der Wanderung durften sich alle stärken mit Brezeln, die unser Ortsvorsteher Thomas Behr spendiert hatte und mit Punsch vom Förderverein. Hierfür danken wir recht herzlich!
Christiane Hartlieb hatte bereits im Vorfeld mit den Viertklässlern die Geschichte von St. Martin verfilmt. Hierbei hatte sie engagierte Unterstützung von unserer Bundesfreiwilligen Charlotte Bauer und dem Praktikanten Mika Hofmann. Den Film schaute jede Klasse ihn ihrem Klassenzimmer an.
Anschließend bastelte jedes Kind noch einen Sternenstab mit einer kleinen Leuchte dran. Den Abschluss bildete die Auswertung eines St. Martins-Rätsels. Die Gewinner in den Klassen erhielten eine Tüte mit Süßigkeiten. Wie selbstverständlich teilten die Gewinner ihren Preis mit ihren Mitschülern. Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht ein Tag lang zu erleben, wie wichtig und schön Teilen und Zusammenarbeiten sein kann.

Kinoabend der Klasse 2

Am Freitag, den 09.07.2021, hieß es für die Schüler*innen der Klasse 2: Einen Becher, das Kinoticket und ganz viel gute Laune einpacken und auf geht´s in die Rosi-Gollmann-Grundschule. Dort fand nämlich der Kinoabend der zweiten Klasse zusammen mit Frau Kreuzer und Frau Breuner statt.

Pünktlich um 19 Uhr wurden die Schultüren geöffnet, die Tickets am Eingang kontrolliert und dann ging es auch schon zusammen in den „Kinosaal“. Als alle einen gemütlichen Platz gefunden hatten, wurden die Kinder mit Popcorn und leckeren Softdrinks versorgt. Gemeinsam wurde ein lustiger Film geschaut, bei dem sehr viel gelacht wurde.

Am Ende des Abends waren sich alle einig: „Das war wirklich toll!“

Hurra, Hurra, der Nikolaus war da

Am Montag lieferte der Nikolaus für alle Kinder einen Dambedei ab. Gerüchteweise erhielt er dabei Unterstützung durch den Förderverein der Schule. Hierfür bedanken wir uns herzlich.

Das Christkind, der Weihnachtsmann und der Nikolaus arbeiteten heute zusammen – Sachen gibt´s

Die Viertklässler halfen bei der Verteilung der Dambedei. Sie hatten auch einen Film für die anderen Klassen als Programm gedreht. Im diesjährigen Stück trafen sich die Geschenkeboten der verschiedenen Weihnachtskulturen zur ersten internationalen Weihnachtsmannkonferenz. Selten kann man den Nikolaus, den Weihnachtsmann und das Christkind zusammen in einem Raum antreffen. Auch Väterchen Frost und Papa Noel waren dabei. Plötzlich platzte der Osterhase in die Konferenz. Er hatte sich im Raum geirrt. Sonst lief alles nach Plan.

Sankt Martins-Tag

In diesem Jahr hatte Martinus einen langen Weg zu reiten, bis er in Tiefenbach angekommen ist. Da die traditionelle Martinsfeier in der Kreuzberghalle mit anschließendem großen Umzug nicht stattfinden durfte, hat unsere katholische Religionslehrerin Christiane Hartlieb einen Sankt Martins-Vormittag geplant. Es gab Aufgaben und Stationen im Klassenzimmer, auf dem Weinberg und in der Turnhalle, die jede Klasse nacheinander durchlaufen hat.

An der ersten Station im Weinberg waren die Kostüme des traditionellen St. Martins-Theaterstücks bereitgelegt. Die Schülerinnen und Schüler konnten die Schlüsselszene nachspielen. Außerdem gab es hier Informationen zum historischen Hintergrund der Erzählung von Sankt Martin. Diese Informationen wurden anschließend in einem Quiz abgefragt.

An der zweiten Station fanden die Schülerinnen und Schüler vorbereitete Laternen und Figuren zum Gestalten der Laternen mit passenden Motiven.

An der dritten Station fanden die Kinder Bilder von Menschen, die sich auch heute in Not befinden und die Hilfe benötigen. Hier durften sie Vorschläge machen, wie man hilfsbedürftige Menschen unterstützen kann. Für jeden Vorschlag wurde ein Stern ausgelegt.

Zurück in der Schule konnten sich die Wanderer mit Brezeln stärken, die von unserem Ortsvorsteher Thomas Behr gespendet wurden. Außerdem gab es für jedes Kind Kinderpunsch vom Förderverein der Rosi-Gollmann-Grundschule.

Zurück im Klassenzimmer wurde das Quiz ausgewertet. Der Gewinner erhielt eine Ladung Bonbons. Beim Nachzählen fiel ihm auf, dass die Bonbons für die ganze Klasse reichten. Also teilte er sie freudestrahlend.

Die Drittklässler schauen sich gespannt das Sankt-Martins-Schattenspiel der Viertklässler*innen an.

Das Schattenspiel wurde von Christiane Hartlieb und Maren Lange mit vielen Viertklässler*innen vorbereitet und durchgeführt. Alle Schülerinnen und Schüler fanden den Tag absolut toll.

Wir freuen uns auch sehr, dass schon viele Schülerinnen und Schüler eine Spende für die Stiftung von Rosi Gollmann mitgebracht haben. Unsere Spendenaktion läuft noch die ganze nächste Woche. Jede*r Schüler*in und jede*r Mitarbeiter*in der Schule nimmt gerne noch Spenden entgegen.