Frederick-Tag 2021

Am letzten Schultag vor den Herbstferien fand wieder unser Frederick-Tag statt. In diesem Jahr machte die Klasse 1 mit ihrer Lehrerin Vanessa Kreuzer einen Thementag zum Buch „Das kleine WIR in der Schule“. Eingestiegen wurde natürlich mit dem gemeinsamen Lesen und Besprechen des Buches von Daniela Kunkel, in dem es um Klassengemeinschaft und Zusammenhalt geht. Danach wurden Klassensituationen in kleinen Gruppen szenisch dargestellt und überlegt, ob das WIR dadurch größer oder kleiner wird.Im Sportunterricht spielten die Kinder das „Außenseiter-Spiel“, um zu spüren, wie es ist, der Außenseiter zu sein. Dadurch konnten sich die Kinder besser in die Lage eines Außenseiters versetzen und spüren, wie wichtig es ist, zusammenzuhalten und niemanden auszugrenzen. In der letzten Stunde gestalteten die Kinder ihr Klassen-WIR gestaltet. Jeder hatte ein Puzzle-Teil, denn nur zusammen ist die Klasse bunt.

Klasse 4 plant das Action-Bound

In der zweiten Klasse waren die Kinder in ihren gruseligen Halloween-Verkleidungen angetreten. Ihre Lehrerin Sarah Lutz hatte allerhand Gruseliges in Petto.

Bei Christina Engel in der 3. Klasse standen Astrid Lindgren und die Kinder aus Bullerbü im Zentrum des Geschehens. Die vierte Klasse führte unter der Regie von Charlotte Bauer ein Action-Bound zum Thema Frederick-Tag durch. Das ist eine moderne Schnitzeljagd, bei der die Stationen eingescannt und die Aufgaben auf dem Tablet bearbeitet werden. Der engagierte Praktikant Mika Hofmann stand auch hier, wie schon die ganze Woche über, tatkräftig zur Seite. Es war ein wirklich schöner Tag und ein toller Start in die Herbstferien! (P.E.)

Klasse 3 – auch als Gruselmonster sehr nett

Kürbisernte der zweiten Klasse

Wie seit vielen Jahren schon, war die zweite Klasse unserer Schule auf dem Feld von Kurt Heitlinger. Dort durfte jedes Kind einen Kürbis ernten. Die Kürbisse waren eigens für die Schulkinder angepflanzt worden. Zurück in der Schule bemalten die Kinder ihre Kürbisse je nach eigenem Geschmack. Wir bedanken uns herzlich für die tolle Aktion von Herrn Heitlinger.

Toller Erfolg beim Stadtradeln

Wir wussten es ja schon immer – unsere Schule ist zwar klein – aber zu großem fähig. Beim Stadtradeln konnten wir unter der Regie unserer Kapitänin Christiane Hartlieb einen großartigen 3. Platz erzielen. Wir waren sogar das größte Team!

Wir danken und gratulieren herzlich allen teilnehmenden Kindern, Familien und Freunden! Das war Spitze!

Mottotage

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und die Viertklässler*innen wechseln nach den Sommerferien die Schule.

Um noch so viele lustige Momente wie möglich in diesem ungewöhnlichen Schuljahr erleben zu können, fanden vom 12.07. bis 14.07.2021 Mottotage statt.

Während sich am Montag alle nach dem Motto „Sportlich,sportlich!“ kleideten, kamen am Dienstag die Kinder als „Lehrer*in für einen Tag“. Am Mittwoch fand zum Abschluss noch eine Schlafanzugparty statt.

Als Highlight fand dann am Dienstag, den 20.07., noch der „Sommertag“ statt. Hier durften alle Schüler*innen so kommen, als würden sie an den See oder ins Schwimmbad gehen.
Zum Abschluss von diesem tollen Tag fand dann noch eine kleine Wasserschlacht der Klasse 4 statt.

Mit diesen tollen Tagen konnten wir die aktuelle Coronapandemie ein bisschen vergessen und ein paar tolle Stunden erleben.

Foto folgt.

Wir sind dabei – Stadtradeln Östringen 27. Juni – 17. Juli 2021

unsere Schule nimmt am Stadtradeln der Stadt Östringen teil. Dabei sammeln alle Teilnehmer so viele Fahrradkilometer wie möglich, egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder privat. Wir würden uns freuen, wenn Sie in unser Team

Team Rosi-Gollmann-Grundschule: wir machen uns fit

kommen und Kilometer für uns sammeln. Dafür können Sie sich einfach auf

Stadtradeln.de für den Bereich Östringen

anmelden und dann unserem Team betreten.

Am einfachsten lassen sich die Kilometer per kostenloser Stadtradeln-App aufzeichnen. Mann kann außerdem problemlos unter einer Registrierung die Kilometer mehrerer Teilnehmer sammeln. (Einstellungen à Anzahl Radelnde)

Teilnehmen dürfen alle, die im Stadtgebiet Östringen wohnen, arbeiten, in einem Verein tätig sind oder eine Schule besuchen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme

Christiane Hartlieb, Teamkapitänin und Peter Epting, kommissarischer Schulleiter

Wir machen uns schlau … und fit!

Damit der Sport auch während der Schulschließung und dem schmerzhaften Verbot des Vereinssports nicht zu kurz kommt, haben die Schülerinnen und Schüler der Rosi-Gollmann-Grundschule an Rudis Fitness Challenge teilgenommen. Die Sportler konnten täglich aus verschiedenen Bewegungsangeboten auswählen. Besonders toll war natürlich, dass man in diesem Winter sogar Schlitten fahren konnte.

Klasse 3 zeigt ihre Medaillen auf dem Schlittenhang der Schule.

Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille als Auszeichnung und als Verpflichtung auch weiterhin aktiv zu sein.

Besonders freuen wir uns darüber, dass auch schon die kommenden Schulanfänger teilgenommen haben.

Daumen hoch heißt: Weiter so!

Hurra, Hurra, der Nikolaus war da

Am Montag lieferte der Nikolaus für alle Kinder einen Dambedei ab. Gerüchteweise erhielt er dabei Unterstützung durch den Förderverein der Schule. Hierfür bedanken wir uns herzlich.

Das Christkind, der Weihnachtsmann und der Nikolaus arbeiteten heute zusammen – Sachen gibt´s

Die Viertklässler halfen bei der Verteilung der Dambedei. Sie hatten auch einen Film für die anderen Klassen als Programm gedreht. Im diesjährigen Stück trafen sich die Geschenkeboten der verschiedenen Weihnachtskulturen zur ersten internationalen Weihnachtsmannkonferenz. Selten kann man den Nikolaus, den Weihnachtsmann und das Christkind zusammen in einem Raum antreffen. Auch Väterchen Frost und Papa Noel waren dabei. Plötzlich platzte der Osterhase in die Konferenz. Er hatte sich im Raum geirrt. Sonst lief alles nach Plan.

Fredericktag vor den Herbstferien

Am letzten Tag vor den Herbstferien fand an der Rosi-Gollmann-Grundschule der traditionelle Frederick-Tag statt. An diesem Lesefördertag boten wir den Schülern verschiedene Möglichkeiten den Spaß am Lesen zu entdecken oder zu genießen.

Die erste Klasse hat zuerst eigene Bücher vorgestellt, die sie gerade zuhause lesen. Anschließend wurde das Frederick-Buch gelesen und verschiedene Aufgaben dazu bearbeitet. Die zweite Klasse führte unter anderem ein Lesespiel durch, bei dem jeder Schüler eine Karte erhielt und auf den Vortrag seines Vorgängers reagieren musste. Außerdem trugen Sie ein geübtes Vorlesestück über Videokonferenz und Klassenzimmerbeamer den anderen Klassen vor.

Die dritte Klasse hatte das Herbstgedicht „Der fliegende Robert“ aus dem „Struwwelpeter“ vorbereitet. Auch sie konnten es per Videokonferenz den anderen Klassen als Rap mit Rhythmusbegleitung vorführen. Außerdem kam hier die Bücherkiste zum Einsatz, die regelmäßig mit viel Geschick von der Stadtbücherei zur Verfügung gestellt wird.

Klasse 4 hat sich am diesjährigen Frederick-Tag,  anhand des Buches „Hanno malt sich einen Drachen“, mit der Frage „Warum manche Kinder nicht gerne zur Schule gehen“ beschäftigt. Mit Hilfe der Placemat-Methode wurden Gedanken zu dem Thema gesammelt. Außerdem bearbeiteten die Kinder Hörverstehensaufgaben zu einzelnen Kapiteln. Anschließend konnten alle Schüler in die Herbstferien entlassen werden.